Fortbildung nach der Verordnung über die Anforderungen
in der
Meisterprüfung vom 28.07.2005

 

Sie wollen Verantwortung und Führung übernehmen?
 
Der Lehrgang richtet sich an Frauen und Männer, die sich in ihrem Berufsfeld
qualifizieren und/oder eine Position mit Führungs- und Ausbilderfunktion
ausüben wollen.

 
Ziel:

Die Teilnehmer/-innen werden auf die verantwortungsvollen Aufgaben einer
Fach- und Führungskraft sowie auf die Meisterprüfung vorbereitet.

Berufliche Tätigkeitsfelder:

Tätigkeiten überwiegend im mittleren Management, als Leitung mit
Ausbilderfunktion, z. B. in

• Großhaushalten
• Kinder-/Jugend-/Senioreneinrichtungen
• Krankenhäusern
• Dienstleistungszentren
• Privathaushalten
 
Lehrgangsinhalte:

Die inhaltliche Struktur ist vielschichtig und berücksichtigt eine Vielzahl von
Qualifikationen. Zusätzlich zu den „hauswirtschaftlichen Betreuungs- und
Versorgungsleistungen“ findet eine Fortbildung in „Betriebs- und Unternehmensführung“
sowie in der „Berufsausbildung und Mitarbeiterführung“ statt.

Dauer des Lehrgangs:

Der Unterricht (ca. 600 Unterrichtsstunden) findet berufsbegleitend statt und
verteilt sich auf ca. 30  Monate zzgl. ca. 100 Stunden Vorbereitung auf die
Ausbildereignungsprüfung. Die Ausbildereignungsprüfung ist nicht Bestandteil
des Lehrgangs.

Die Unterrichtszeiten betragen sechs Stunden à 45 Minuten pro Woche sowie
zusätzlicher Unterricht nach Absprache und Erfordernissen (evtl. samstags).

Die Ferien in Niedersachsen sind unterrichtsfreie Zeit.

Voraussetzungen:

Abschlussprüfung als Hauswirtschafter/-in und mindestens zwei Jahre Berufspraxis
oder mindestens fünf Jahre Berufspraxis mit Tätigkeiten einer Führungskraft.

Gebühren:

Die jeweiligen Gebühren werden auf Anfrage mitgeteilt.
 
Prüfung:

Die Prüfung wird durch den vom Kultusministerium berufenen Prüfungsausschuss
abgenommen, geschäftsführend ist hierbei die Landwirtschaftskammer Niedersachsen.

Die Prüfungsgebühren sind bei der Landwirtschaftskammer Niedersachsen zu erfragen.

Wichtig: Abklärung der Zulassungsvoraussetzungen bei der Landwirtschaftskammer
Niedersachsen, da die Teilnahme am Lehrgang nicht automatisch die Zulassung zur
Meisterprüfung beinhaltet.

 

© Bildungswerk DHB Landesverband Niedersachsen e.V. 2012